• Ein Julitag

    2007-04-17

    版权声明:转载时请以超链接形式标明文章原始出处和作者信息及本声明
    http://www.blogbus.com/eiche-logs/5062363.html

    Waehrend meiner langweiligen Abschlussreise habe ich einen kleinen Roman fertig gelesen. Im Studentenheim koennte ich niemal so schnell oder aufmerksam lesen. Der Roman heisst 'Ein Julitag', von Hans Werner Richter. Christians Bruder Phillip ist gestorben und er nimmt an der Beerdigung teil in Schweden. Da trifft er wieder seine Schwaegerin, Karoline, die vor 50 Jahre seine Liebe war. Am Nachmitag dieses Julitag haben Christian und Karoline sich zusammen wieder an ihr Kennenlernen, ihre Liebe und ihre Trennung erinnert. Christian, Karoline und Phillip haben sich bei der Hochzeit seines grossen Bruder kennen gelernt. Damals war er Anfang zwanzig und ein Kommunist. Sie ist sechzehn und eine Tochter von einer reicher Familie. Spaeter haben sie sich wieder in Berlin getroffen. Als die situation in Berlin wegen der Nationalsozialismus unertraeglich geworden ist, sind sie nach Paris geflohen. Sie haben da viel erlebt. Das Leben war sehr schwierig fuer Auslaender. Christian und seine Freunde waren voller Hoffnung aber haben nichts gegen Deutschland machen koennen. Schliesslich hat er sich entschlossen, zurueck nach Deutschland zu fahren. Karoline war immer optimistisch und hat sich darauf gefreut. Zurueck in Deutschland haben sie ein Zimmer gemietet, in einem Gebaeude wo viele Nazis wohnen. Christian hat gefunden, dass Deutschland zu sehr geaehndert hat und ist ganz fremd, nicht mehr sein Land ist. Genau wieso haben sie sich getrennt hat der Roman nicht gezeigt. Nur hat der beschreibt dass Karoline die ganze Nacht geweint hat und mit abgetrockneten Augen hat sie ihn auf dem Bahnhof verabschiedet. Spaeter hat Karoline nach Schweden ausgewandert und hat Phillip wieder getroffen, seitdem sie zusammen gelebt haben. Er hat mit einem Boot nach Schweden geflohen.

    Das ist eine ganz trautige Geschichte. Aber die Toene des Roman ist immer froehlich. Das Wetter war schoen. Die beerdigung war nicht traurig. Karoline ist immer optimistsch, austrahlend und laechelnd. Man kann einfach von ihrer Liebe bewegt. Sie haben viele schwierigkeiten ueberlebt. Sie haben einander verloren und wieder gefunden. Aber schliesslich haben sie sich getrennt.  Es ist schwer zu sagen, wer oder was die Schuld ist. Doch sind sie jetzt zusammen, vielleicht noch tief in einander verliebt. Aber fuenfzig Jahre sind schon vorbei und viel hat passiert. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat geschrieben,'Am Beispiel seiner Romanfigur stellt Richter die Frage nach der Identitaet eines Menschen ueber Jahrzehnte hinaus... Sein Roman nimmt durch praetentionslose Nachdenklichkeit fuer sich ein.'

    Ich hoffe auch, dass ich einmal eine grosse Liebe haben werde, die ich nach fuenfzig Jahre noch andenken und davon bewegt werden kann.

    分享到:

    评论

  • bin zufaellig reingekommen und dein tagesbuch gelesen...war super....total beeindruckt....

  • Hello :) That sounds a wonderful novel, and makes me want to read German again!



    I really like your blog, you told me about it ages ago but I couldn't leave a comment for some reason. The photos below are gorgeous :) And I'm so curious as to who which bigwig was ringing you from the Sheraton!



    All the best my dear,



    K xx